Skip to main content

Zelt Kauf: Was ist die Wassersäule? – Wasserdichte (Zelt Wassersäule)


Jeder der schon mal ein Zelt oder ein Angelzelt kaufen wollte oder sonstige Outdoor Ausrüstung ist über die Angabe der Wassersäule in ‚mm‘ gestoßen. Aber was ist eigentlich die Wassersäule? Wie wird die Wasserdichte von Zelten und anderen Ausrüstungsgegenständen gemessen? Dieser Beitrag beantwortet alle diese Fragen…

Die Wassersäule hat, wie du vielleicht schon gehört hast, etwas mit der Wasserdichte eines Stoffes zu tun. Gerade bei Zelten ist das natürlich sehr wichtig, da das Zelt ja vor Regen und widrigen Witterungsbedingungen schützen soll. Es gibt Zelte die verschiedene wasserdicht sind und somit auch eine andere Zelt Wassersäule besitzen. Auch bei Regenjacken und anderem Funktionsmaterial ist das so.

Falls du ein Zelt oder eine Jacke suchst, die auch längere, starke Regenfälle problemlos aushalten soll, dann solltest du nach einem Modell mit einer möglichst hohen Wassersäule ausschauhalten. Denn je höher sie ist, umso höher ist auch die Wasserdichte.

Die Wasserdichte des Zeltes oder der Jacke kann mit ganz vielen verschiedenen Faktoren zusammenhängen. Dabei spielt natürlich das Material an sich, aber auch spezielle Beschichtungen und Verarbeitungsarten eine wichtige Rolle.

 Definition: Wassersäule (WS)

Dies ist die Einheit die für die Messung des Wasserdrucks genutzt wird. Speziell bei der  Bestimmung der Wasserdichte von verschiedenen Materialien und Gewebsstoffen. Die Höhe der Wassersäule gibt an, wie viel Druck von Wasser das Material aushalten kann bevor Wasser in das Innere eindringt bzw. die Materialsschicht durchdringt. Die Wassersäule wird meistens in Millimeter (mm WS) angegeben.


Hydrostatischen Wasserdruckversuch: Wassersäule messen

Zum Ermitteln der Wasserdichte eines Materials und zum Bestimmen der Wassersäule wird ein sogenannter Hydrostatischer Wasserdruckversuch in einem Labor duchgeführt. Dafür wird ein Stück des zu messenden Gegenstandes (Zeltstoff, Funktionskleidung) einem Wasserdruck ausgesetzt.

Dafür wird ein Zylinder genommen, der auf das Material senkrecht aufgesetzt wird. Dieser wird dann mit Wasser befüllt. Dabei wird langsam vorgegangen und besonders die Innenseite des Versuchsobjekt genau überprüft und beobachtet. Der Wasserzylinder ist mit Markierungen versehen, um später die Höhe der Wassersäule zu bestimmen.

Erst nachdem auf der Innenseite drei Wassertropfen zu erkennen sind wird der Versuch beendet und der Wert anhand des Füllstandes des Zylinders bestimmt.

Dieser Versuch kann bei den unterschiedlichsten Gegenständen und Materialien durchgeführt werden, um die Wasserdichte des jeweiligen Gewebes zu testen.

Beispiel: Ein Zelt mit einer 3.000mm Wassersäule hält dicht, wenn eine 3m hohe Wassersäule auf der Oberfläche lastet und Druck ausübt. Mit einer höheren Füllmenge würde Wasser in das Innere des Gegenstandes eindringen.

Wassersäule messen Hydrostatischer Wasserdruckversuch
Wassersäule messen Hydrostatischer Wasserdruckversuch

Zelt Wassersäule – Was du beim Kauf beachten solltest

Vor dem Kauf solltest du dir nun genau überlegen für welchen Zwecke oder auch wo du das Zelt oder die Bekleidung einsetzten willst. So kannst du schon vorher abschätzen, ob du starkem oder eher weniger oder schwachem Regen ausgesetzt sein wirst. Im Regenwald mach der Kauf eines Zeltes mit möglichst hoher Wassersäule Sinn, in der Wüste wohl schon eher weniger.Wasserdichte Wassersäule Zelt Camping

Bei uns in Deutschland wäre es aufjedenfall auch immer sinnvoll wenigstens mit möglichem Regen zu planen und dementsprechend dann eine Kaufentscheidung zu treffen. Es gibt Zelte mit einer Wassersäule von 3.000mm, 5.000mm oder auch 10.000mm und mehr, die für extreme Bedingungen ausgelegt sind.

Grundsätzlich gilt, dass die wasserdichteren Modelle mit zunehmender Qualität und Aufwendigkeit der Verarbeitung logischerweise auch teurer werden. Für einen Hobby-Zeltplatz-Camper macht der Kauf eines High-Tech-Zelts für viele hunderte Euro meistens keinen Sinn. Im Anschluss findest du eine Liste von Zelten mit einer hohen Wasserdichte (Wassersäule) zu einem günstigen Preis.


Wichtig: Wasserdicht bedeutet nicht ewig wasserdicht

Ganz wichtig ist auch noch zu beachten, dass selbst Zelt mit einer hohen Wasserdichte und einer hohen Wassersäule nicht ewig wasserdicht sind und es trotz dem zum Eindringen von Wasser kommen kann. Dabei spielen auch weiter Faktoren wie die Nähte oder eventuell abgenutzte Stellen eine größere Rolle.

Es kann bei häufigem Benutzen des Zeltes in schwierigen Bedingungen zu Abnutzungen oder kleinen Löchern in der Zeltwand kommen, durch die dann Wasser eindringen kann. Somit ist das Zelt trotz der hohen Zelt Wassersäule nicht mehr 100% wasserdicht.


Top Zelte mit hoher Wassersäule



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*