Skip to main content

Elite Force Springmesser Test

Das Elite Force Outdoormesser EF104, 5.0908 im Test

Das Elite Force Outdoormesser ist ein Low Budget Springmesser, das speziell für den Einsatz im Bereich Survival und Outdoor konzipiert wurde. Doch kann man für den niedrigen Preis von ca. 15 Euro wirklich ein qualitativ hochwertiges Springmesser bekommen, dass auch langzeitlich hält was es verspricht? Dieser Frage gehen wir mit dem Elite Force Outdoormesser EF104 Test auf den Grund.

Produktinformationen:

 Gesamtlänge 210mm
 Gewicht 130g
 Klingenform Spear Point Klinge
 Klingenlänge 90mm
 Klingenbreite 20mm
 Grifflänge 114mm
 Klingenmaterial  420 Stainless Steel (rostfrei)
 Griffmaterial Stahl/Metall
 Extras
  • Glasbrecher
  • partieller Wellenschliff (doppelseitig)
  • Gürtelclip

Erster Eindruck & Aussehen

Bei der Lieferung befindet sich das Elite Force Springmesser in einer einfachen kleinen Pappkiste, welche mit dem Logo des Herstellers und dem Schriftzug „Elite Force – Front Line Resolution“ bedruckt ist. Das Messer selbst befindet sich in einem kleinen Luftbläschenfolien-Beutel, welcher das Messer vor Beschädigungen beim Versand schützen soll.

Das Messer ist in einem Top Zustand! Mir ist kein einziger Kratzer, keine einzige Schramme aufgefallen, was bei einem Messer dieser Preisklasse leider sonst sehr häufig vorkommt. Also ein sehr positiver und ordentlicher erster Eindruck des Elite Force Springmessers.

Als Ich das Messer das erste mal in derHand gehalten habe ist mir besonders der speziell bearbeitete Griff aufgefallen. Die verschiedenen Maserungen machen den Griff zu einem richtigem Hingucker und sorgen außerdem für ein sehr gutes Griffgefühl. Genaueres zu dem Griff erfährt Du im folgenden Elite Force Outdoormesser Test.

Mit 130g hat das Vollmetall-Messer ein sehr passendes Gewicht, das eine sichere Handhabung begünstigt.

Nun werde Ich genauer auf das Aussehen des Elite Force Outdoormessers EF104 eingehen. Jedoch will Ich anmerken, dass die angeführten Aspekte komplett meiner subjektiven Wahrnehmung entsprechen und das Aussehen natürlich von Person zu Person verschieden aufgenommen und bewertet wird.

Damit Du Dir also selber den besten Eindruck von dem Messer machen kannst habe Ich dem Messer Test viele hochaufgelöste Bilder beigefügt. Außerdem kannst Du Dir das Messer Test Video zu diesem Messer anschauen. Das findest du auf unserem eigenem YouTube Kanal.

Auf den ersten Blick sah, das Messer für mich etwas unproportioniert aus. Das liegt daran, dass der Griff fast 20mm länger als die Klinge ist. Auf den Fotos sieht es anfangs sogar so aus, als sei er, wie ein Stab komplett zylinderförmig. Das ist jedoch nicht der Fall.

Der Griff besteht aus zwei ca. 4mm dicken Griffplatten, die nur durch zwei Schrauben zusammen gehalten werden. Diese Bauweise ist sehr typisch und wird bei vielen Spring- und Klappmessern verwendet. Die Griffplatten sind zu den Seiten hin stark abgeflacht, so dass eine Wölbung entsteht.

Wie bereits erwähnt sorgt die spezielle Oberfläche und die Wölbung des Griffes für ein sehr gutes Griffgefühl. Das Elite Force Outdoormesser liegt trotz des komplett geraden Griffes sehr gut in der Hand.

Das Aussehen der Klinge hat mich hingegen von Anfang an überzeugt. Vor allem im unteren Bereich der Klinge findet man sehr viele Elemente die zu dem speziellen Design dieses Springmessers beitragen. Zum einen gibt es da die Blutrinne mit den sechs Löcher die sich auf der Längsachse der Klinge befindet. Darüber befindet sich das Logo von Elite Force und ein weiteres Loch.

Etwas das mir an der Klinge besonders gefällt ist der Farbwechsel an der Schneide. Das gesamte Elite Force Outdoormesser ist Schwarz lackiert und nur ein kleiner Streifen an der geschärften Seite der Klinge wurde in der original silber glänzenden Farbe des 420 Stainless Steel gelassen. Das sieht ziemlich gut aus und verpasst dem eher schlichten Messer einen unverkennbaren Look.


Der Griff

Dieser Griff unterscheidet sich vor allem wegen seiner Gesamtform sehr stark von den meisten anderen Outdoormessern. Die Seiten des Griffes verlaufen nämlich komplett gerade und besitzen keinerlei Einbuchtungen oder ähnliches. Jedoch ist der Griff deshalb keinesfalls komplett rechteckig oder kastenförmig. Die Wölbung der einzelnen Griffplatten, die man nur bei einem genaueren, seitlichen Betrachten erkennen kann, sorgen für ein sehr angenehmes Griffgefühl.

Die Griffplatten werden nur durch drei Schrauben zusammen gehalten. Trotz dieser einfachen Bauweise haben sich das Low-Budget Springmesser auch in langzeitlichen Messer Test bewährt.

Der Sicherungsbolzen der die Klinge fixieren soll gefällt mir ebenfalls sehr gut. Bei vielen Messern ist der nämlich sehr schwer zu betätigen oder klemmt. Dieser Elite Force Outdoormesser Test hat jedoch genau das Gegenteil gezeigt. Er lässt sich ganz einfach mit dem Daumen zur Seite schieben. So kann die Klinge mit einem Finger geöffnet und mit zwei Fingern wieder, im Griff, „verstaut“ werden.

Elite Force Outdoormesser Bild 4Der Glasbrecher, der wie gewohnt an der Unterseite des Griffes platziert ist hat eine sehr gute Form und Größe und ist keinesfalls störend. Er funktioniert sehr gut und hält auch stärkerer Belastung stand.

Das einzige, dass mich an dem Griff des Elite Force Springmessers wirklich stört ist der Gürtelclip der sich auf der einen Seite des Griffes befindet. Er ist wirklich ziemlich groß und zudem auch noch fast unbrauchbar, da er sehr schwer zu benutzen ist. So kann das Messer nur mit harter Kraft am Gürtel befestigt werden.

Beim Walther Black Tac Knife ist der Gürtelclip zum Beispiel deutlich kleiner und stört so nicht so sehr, da er eher am Rand des Griffes liegt.

Durch ein Tragen des Messers am Gürtel ist außerdem die schnelle Funktionsbereitschaft gestört, da der Clip das Springmesser sehr stark am Gürtel fixiert. Aus diesem Grund habe Ich den Gürtelclip ganz einfach vom Griff abmontiert. Das geht ganz einfach durch das lösen der beiden Mini-Sternschrauben.  Ohne den Gürtelclip fühlt sich der Griff viel besser an.

Insgesamt muss Ich sagen, dass mich der Griff und die verschiedenen speziellen Eigenschaften überzeugt haben. Trotz der sehr einfache Bauweise bekommt man für ca. 15 Euro einen Griff der beim Arbeiten mit dem Messer für reichlich Spass sorgt.


Die Klinge

Vom Design her hat mir die Klinge ja wie schon erwähnt sehr gut gefallen, doch wie hat sich die Klinge im längeren Gebrauch geschlagen? Zuerst muss Ich sagen, dass man die Erwartung an das Messer uns insbesondere an die Qualität der Klinge nicht zu hoch setzten sollte, da das Springmesser mit ca. 15 Euro ganz klar zur untersten Preisklasse gehört.

Die Spear-Point-Klinge besteht aus rostfreiem 420-Stahl und ist fast komplett matt, schwarz beschichtet. Nach vorne hin läuft sie, wie für eine Spear-Point-Klinge typisch, spitz zu. Dabei liegt die Spitze genau auf der Mittelachse des Messers. Jedoch darf man sich durch die dolchartige Klinge nicht täuschen lassen, da das Messer nur über einen einseitigen Schliff verfügt.

Die Länge der Schneide ist jedoch klar als ein Schwachpunkt des Elite Force Outdoormessers EF104 zu sehen. Mit einer Länge von nur 50mm fällt das präzises Schneiden mit diesem Messer leider sehr schwer. Aufgrund der Form und der Schneidenlänge ist dieses Messer eher zum Zustechen und Aufbrechen geeignet.

Was die Schärfe der Klinge angeht hat mich das Messer ehrlich gesagt überrascht. Natürlich kann man mit einem Nachschärfen noch einiges aus der Klinge herausholen. Jedoch gibt es viele Messer in dieser Preisklasse die bei der Lieferung deutlich stumpfer sind.

Die Blutrinne und die sieben Löcher, die sich im unteren Bereich der Klinge befinden, haben keine speziellen Funktionen und sind eher zum Sparen von Material und Gewicht gedacht. Außerdem sorgen sie auch für den unverwechselbaren Look des Elite Force Outdoormesser EF104.

Zu den speziellen Eigenschaften dieser Klingen zählen außerdem ganz klar die beiden Wellenschliffe, die den Springer zu einem multifunktional einsetzbarem Outdoormesser machen sollen.

Doch hat sich der partiellen Wellenschliff im Elite Force Springmesser Test bewährt?

Das ist eine sehr wichtige Frage die aber nicht ganz so einfach zu beantworten ist, da man hier umbedingt zwischen den beiden verschiedenen Sägeverzahnungen, auf der Klingeninnenseite und auf dem Klingenrücken, unterscheiden muss.

Der Wellenschliff der in der Verlängerung der Schneide liegt besteht aus einer Reihe spitzer und auch relativ scharfer Zähne. Er ist sehr gut zum Durchtrennen von Tauen und ähnlichen Materialien geeignet. Jedoch muss man auch hier wieder anmerken, dass die Sägeverzahnung auf Grund der Größe nur eingeschränkt nutzbar ist. Dickere Äste werden schon zu einer richtigen Herausforderung für dieses Outdoor-Springmesser.

Der Wellenschliff, der sich auf dem Klingenrücken befindet, ist aber eher als Designelement als ein funktionierende Sägeverzahnung zu sehen. Man kann vor allem auf der Rückseite erkennen, wie Elite Force hier an Geld gespart hat. Für den Preis von ca. 15 Euro kann man aber auch nicht wirklich viel mehr erwarten.

Ein großer Vorteil dieses Springmessers sind die beiden Hebel, mit denen ein einfaches intuitives Öffnen, Entsichern und Verschließen gewährleistet wird.

Die Klinge des Elite Force Outdoormesser EF104 ist auf jeden Fall dem Preis angemessen und überzeugt durch eine gute Schärfe und den partiellen Wellenschliff. Jedoch muss man sagen, dass das Messer nur eingeschränkt als wirkliches Outdoormesser zu verwenden ist. 


Springmechanismus

Als Ich dieses Messer bestellt habe, hatte Ich erwartet, dass der Springmechanismus schon nach kurzer Zeit kaputt geht und das mir die Klinge samt Feder entgegen fliegt. Doch dem war nicht so! Ich benutze das Messer relativ oft und muss sagen, dass bis jetzt noch nichts der gleichen passiert ist. Die Klinge springt mit sehr hoher Kraft aus dem Griff hervor.

Auch das Entriegeln und Verschließen des Messers funktioniert sehr gut und kann ebenfalls mit einer Hand erledigt werden. Für diese einfache Handhabung sorgen die beiden Hebel die sich am Anfang er Klinge befinden. Sie sind abgerundet und haben die perfekte Form zum Kontrollieren der Klinge.

Sie rastet sehr sauber in den Sicherungsmechanismus ein und kann ebenso einfach wieder eingeklappt werden.

Der Springmechanismus des Elite Force Springmessers funktioniert auch nach häufigem Benutzen immer noch sehr gut und zuverlässig!


Preis/Leistungssieger!
Elite Force Outdoormesser EF104, 5.0908

14,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar

Fazit Elite Outdoormesser EF104, 5.0908 Test

Kurz und Knapp zusammengefasst:

Die VorteileDie Nachteile
  • sehr günstig
  • super Griffgefühl
  • Springmechanismus funktioniert sehr gut
  • multifunktional einsetzbar
  • sehr kurze Schneide
  • nur eingeschränkt nutzbar

Abschließend kann Ich sagen, dass mich das Elite Force Outdoormesser EF104, 5.0908 überzeugt hat und definitiv sein Geld wert ist. Auch nach längerem Benutzen funktioniert der Springmechanismus immer noch sehr gut.

Durch die Beschaffenheit der Griffes liegt das Springmesser sehr sicher in der Hand. Die Klinge schnellt mit hoher Kraft aus dem Griff und kann einfach entsichert und wieder eingeklappt werden. Allgemein fällt die Handhabung des Messers reibungslos und intuitiv aus.

Die Messerklinge ist scharf kann aber durch Nachschärfen noch verbessert werden und eignet sich durch den aufwendigen Wellenschliff auch zur Bearbeitung von härteren, gröberen Materialien.

Tipp: Wenn dich der sehr große Gürtel Clip stört kannst Du ihn mit dem Lösen von zwei kleinen Mini-Schrauben ganz einfach abmontieren. So liegt das Messer noch besser in die Hand und passt perfekt in jede Hosentasche!

Das Messer schließt den Elite Force Outdoormesser (Springmesser) Test mit der Testnote: „gut“ ab!

Springmesser Alternativen