Skip to main content

Springmesser

Die Top Springmesser 2017 im Vergleich

Preis/Leistungssieger! Elite Force Outdoormesser EF104, 5.0908

14,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei kaufen*
Topseller auf Amazon! Böker Messer Starfighter, 01RY069

20,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei kaufen*
Testsieger! Haller Taschenmesser Federunterst Messer, Schwarz

15,22 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei kaufen*
Haller Stiletto Rescue Taschenmesser Messer, Schwarz

18,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei kaufen*



Was sind Springmesser? – Kurz und Knapp

Du willst ein Springmesser kaufen? Doch durch was zeichnen sich dieses speziellen Klappmesser aus?

Springmesser, Springer oder auch Stellmesser sind die gängigsten Bezeichnung für eine Variation des Klappmessers, bei welcher die Klinge durch auslösen einer Feder vom Heft des Messers in ihre Position geschleudert und dann fixiert wird. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Seit-Springmessern und Front-Springmessern. Seit dem strengere Vorschriften für solche Blankwaffen herschen, unterscheidet man außerdem zwischen Automatikmessern und Halbautomatikmessern.

1. Seiten-Springmesser sind Messer, deren Klinge, nach Auslösen eines am Griff angebrachten Knopfes (oder optional Schalters), seitlich aus dem Heft springt und nach einer halbkreisförmigen Bewegung am ende des Griffes fixiert wird. Bei vielen Seitenspringer befindet sich der Hebel (Knopf) am unteren Ende der Klinge.

2. Front-Springmesser, bei welchen die Kling im 180° Winkel frontal aus dem Griff austritt und direkt festgestellt wird. Es gilt allerdings zu beachten, dass diese Modelle in Deutschland laut Waffengesetz als illegal gehandelt werden. Springmesser sind weltweit verbreitet und finden unter anderem Verwendung als Jagd- und Survivalmesser. werden allerdings auch häufig mit Straßenkämpfen und krimineller Aktivität verbunden.

Es existieren viele verschiedene Modelle von Springmessern, welche sich in Material, Größe und Gewicht zwar unterscheiden doch alle durch denselben Springmechanismus gekennzeichnet werden.


Die wichtigsten Merkmale

Die Klinge

Wie üblich bestehen auch die meisten Springmesser-Klingen aus einem rostfreiem Stahl. Besonders häufig verbaut ist der 420 oder 440 Stainless Steel. Viele Modelle besitzen aber zusätzlich noch eine Legierung oder Beschichtung auf der Klinge.

Bei den Springmesser dominiert vor allem zwei verschiedene Klingenformen. Das wäre zum einen die Dolchklinge und zum anderen die Spear-Point-Klinge. Jedoch kann man die Dolchklinge ganz klar als die am weitesten verbreitetste Klingenbauweise betrachten.

Haller Springmesser Klinge

Haller Springmesser mit Dolchklinge

Die Dolchklinge zeichnet sich dadurch aus, dass die Spitze genau auf der Mittelachse des Messers liegt. Das sorgt dafür, dass Klingenrücken und Klinge die selbe Breite haben. Beide Seiten laufen in einer konkaven Form zur Messerspitze hin. Achtung die Springmesser besitzen meistens trotzdem nur eine einseitig geschliffenen Klinge. Die Bauweise täuscht häufig.


Springmesser Klinge

Haller Taschenmesser Stiletto Micarta // MTech USA Springmesser

Die Spear-Point-Klinge ist entspricht in der Grundbauweise der der Dolchform. Jedoch besitzt der Klingenrücken eine sogenannte Fehlschärfe. Das bedeutet, dass eine Schneide angedeutet. Dieses Fehlschärfe ist aber nur ein Designelement und hat keine richtige Funktion.

Eine dritte Klingenform die häufig verwendet wird ist die Drop-Point-Klinge. Bei dieser speziellen Bauweise liegt die Messerspitze nicht auf der Mittelachse sondern ist in Richtung Klingenrücken verschoben. Das sorgt für einen schmalen Klingenrücken und eine breite, konkav geformte Schneide. Springmesser mit dieser Bauweise sind häufig für sehr saubere Schnittarbeiten geeignet, da die Schneide so lang ist.


Blutrinne

Die sogenannte Blutrinne ist ein Extra, dass viele Springmesser-Klingen besitzen. Jedoch hat dieses Element keine große Funktion und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Kampfmesser. Sie ist eine Art Rinne in der Mitte der Klinge. Dieses Rille wird meistens durch Löcher erweitert.

Doch wozu dient dieses Erweiterung? Eigentlich hat die Blutrinne keinen größeren Nutzen als die Einsparung von Material und damit automatisch auch Gewicht.


Der Griff

Der Griff eines Springmessers ist häufig sehr einfach gebaut und besitzt eine schmale, kantige Form. Außerdem besteht er wie das bei Klappmessern üblich ist aus zwei übereinander liegenden Griffplatten, die durch mehrere Schrauben miteinander verbunden sind.

So liegt es nicht nur sehr sicher in der Hand sondern ist aufgrund der Größe und des Gewichts sehr handlich und kann ohne Probleme in jeder Hosentasche verstaut werden. Dadurch, dass die Griffe meist nicht so spezialisiert sind passen sie zu fast jedem Handtypen. Natürlich gibt es zwischen den verschiedenen Herstellern und Preisklassen auch Unterschiede die beachtet werden müssen. Das sind die Griffmaterialien, die am häufigsten verwendet werden:

  • Leichtmetall (z.B. Aluminium)
  • Plastik oder Kunststoff
  • Vollmetall (Stahl)
  • bei traditionelleren Modellen teilweise Holz

Halbautomatikmesser vs. Automatikmesser – Wo liegt der Unterschied?

Generell bezeichnet man Messer deren Klinge in irgendeiner Form automatisch aktiviert wird und aus dem Griff spring als Springmesser oder Automatikmesser. Doch wie bei jeden Messer-Arten auch gibt es hier wieder Unterdifferenzierungen.

Als Automatikmesser bezeichnet man die Variation der Springmesser bei der die Klinge per Knopfdruck aus dem Griff hervor springt. Das bedeutet, dass der Messer-Träger an sich keine Kraft aufwenden muss um die Klinge in irgendeiner Art und Weise zu entsichern und das Springmesser so scharf zu machen.

Zu den Automatikmesser gehören meistens die Fronstpringer, die in Deutschland aber nicht legal erworben, bzw. besessen werden dürfen. Bei vielen Frontspringern befindet sich auf dem Griff eine Art Schieberegler. Wenn man dieses „Schiebeknopf“ nach vorne drückt schnellt die Klinge mit enormer Kraft senkrecht aus dem Griff hervor. Wegen dieser speziellen Bauweise sind die Frontspringer-Automatikmesser sehr gefährlich und zurecht in Deutschland verboten.

Elite Force Outdoormesser

Die „Hebel“ -Das Elite Force Outdoor Springmesser

Die Klinge eines Halbautomatikmessers wird also anders als die eines Vollautomatikmessers nicht per Knopfdruck entsichert. Der Träger muss die Klinge an sich etwas „bewegen“, dass sie aus dem Griff springt und dann in den Sicherungsmechanismus einrastet.

Dieses Springmesser bezeichnet man oft auch als federunterstützte Springmesser. Der Springmechanismus läuft also nicht komplett automatisch ab sondern muss durch ein Betätigen eines Hebels aktiviert werden. Dieser „Hebel“ befindet sich meist im unteren Bereich der Klinge. Er ist oft sehr kurz und leicht abgerundet.


Geschichte der Springmesser/Automatikmesser

Die ursprünglich aus dem Maritimen Raum stammenden Automatik Klappmesser feierten ihren Einzug in Deutschland vor circa 150 Jahren, als  im Zuge der Industriellen Revolution die Benutzung simpler Taschenmesser, deren Anwendung an der Tagesordnung stand vereinfach werden sollte. Indem man einen Federmechanismus einbaute, der es ermöglichte einhändig per Knopfdruck die Klinge aufzuklappen wurde ein extrem schneller und effektiver Einsatz des Messers gewährleistet.

Auch unter reisenden und Abenteurern dieser Zeit waren Automatikmesser aus diesen Gründen sehr beliebt. Der Irrglaube, dass Springmesser eine Modeerscheinung der 50er Jahre des 20sten Jahrhunderts währen rührt von der großen Popularität, die das Werkzeug in dieser Zeit nach dem zweiten Weltkrieg genoss.

Viele Soldaten brachten von den Italienischen Schlachtfeldern sogenannte „Stilett Messer“ in ihre Heimat

Zu seiner zweifelhaften Berühmtheit gelang das Springmesser, ins besondere das Front Springmesser in den darauf folgenden Jahren als es immer weniger mit Arbeit und Jagd sondern mit Klein und Bandenkriminalität in Verbindung gebracht wurde.

Denn die sich herauskatapultierende Klinge hatte, nicht nur auf dem Feld und bei der Jagd, sondern auch im Kampf auf der Straße einen entscheidenden Vorteil. Durch Hollywood und Videospiele wie das Spiel „Counter-Strike: Global Offensive“ gewann das Automatikmesser weiter an Beliebtheit und stellt heutzutage eines der bekanntesten und signifikantesten Messer Modelle da.


Was unterscheidet ein Springmesser von einem Einhandmesser?

Springmesser sind Taschenmesser, welche in die Kategorie der Einhandmesser fallen.

Kraftmax Coast DX330 Taktisches Klappmesser / Messer / Taschenmesser / Tactical Knife -

Kraftmax Coast DX330 Taktisches Einhandmesser

Der wesentliche Unterschied zwischen gewöhnlichen Einhandmessern und einem Springmesser ist jedoch die Art auf die man die Klinge entsichert und fixiert.

Während man bei einem Einhandmesser die Klinge mit Hilfe von Daumenschrauben aus dem Schaft drücken und Manuell einrasten muss übernimmt diese Funktion sowohl bei Front Springmessern als auch bei Seit Springmessern ein Federmechanismus im Griff des Gerätes. Besagte Funktion wird durch Auslösen eines Druckknopfes ausgeführt.

Es existieren dennoch Hybriden, welche Eigenschaften beider Messertypen kombinieren. Die Klinge dieser  „Federunterstützten“ Messer werden zwar von Hand ausgeklappt doch die Bewegung wird von einem Federmechanismus im Griff  beschleunigt und verstärkt.

Haller Taschenmesser Stiletto Micarta Groß Messer, Schwarz, XXL -

Haller Taschenmesser Stiletto Micarta

Obwohl Springmesser vom Stiletto abstammen müssen sie dennoch klar differenziert werden, da ein Stillet eine Klinge mit mehreren Kanten aufweist und häufig länger als ein gewöhnliches Springermesser ist. Zudem zählen Stilletos mit ihrer Feststehenden langen Klinge zu der Gruppe der Dolche. Dolche unterscheiden sich in einer grundlegenden Eigenschaft von herkömmlichen Messern. Sie besitzen nämlich immer eine zweiseitig geschärfte Klinge. Jedoch gibt es natürlich auch Springmesser wie zum Beispiel das Haller Springmesser oder das Elite Force Outdoormesser deren Dolchklinge nur einseitig geschärft ist.


Verbote – Was sagt das Gesetz?!

Was Springermesser angeht ist das Deutsche Gesetz sehr präzise.

Willst Du (legal) ein Springmesser kaufen? Dann solltest Du folgende Dinge beachten!

1. Seitenspringer oder Frontspringer?: Wie bereits erwähnt werden zwei Arten von Modellen unterschieden. Während der Erwerb eines Seitenspringers unter bestimmten Bedingungen legal ist, ist der Erwerb von Frontspringern grundsätzlich illegal. Dies ist auf die erhöhte  Verletzungsgefahr für Anwender und bei potentieller Anwendung von Front-Springmessern zurückzuführen.

2. Die Klinge: Auf für die Bauweise der Klinge gelten sehr detaillierte Vorschriften. Die Klinge darf nämlich nicht länger als 8,5mm sein. Außerdem ist nur ein einseitiger Schliff erlaubt.

3. Waffe?: Springmesser sind laut deutschem Gesetz Waffen, was bedeutet, dass sie weder in der Öffentlichkeit mitgeführt, noch von Minderjährigen erworben werden dürfen.

In anderen Ländern in und außerhalb der EU (Europäische Union) ist das Waffengesetz allerdings verschieden. So ist  das Springmesser beispielsweise in vielen Skandinavischen Ländern legal und wird in Polen nicht einmal als Waffe betrachtet, während in Ländern wie beispielsweise Norwegen, Spanien und Belgien ein grundsätzliches Verbot zum Erwerb und Besitz von Springmessern herscht.

Beim Springmesser Kauf online stößt Du sehr wahrscheinlich auf viele verschiedene Bezeichnungen und Abwandelungen von Springmessern. Besonders in solchen Fällen ist es wichtig sich ausreichend zu informieren. Wir bieten Dir auf dieser Seite Kaufberatung zu den federunterstützten halbautomatischen Springmessern an. Dieses Modelle sind in Deutschland erlaubt!


Springmesser kaufen? – Springmesser Tests & Vergleiche

Nach dem ganzen lesen willst Du jetzt endlich ein Springmesser kaufen?

Dann bist Du hier genau richtig!

Messerscharf-beraten.de bietet ein breit gefächertes Sortiment der preiswertesten und qualitativ hochwertigsten Springmesser auf dem Markt an. Suche dir selbst ihre Variante mit Passendem Griff, passenden Maßen und dem richtigen Look raus. Dank ihrer leichten Handhabung, ihrer guten Transportmöglichkeiten und ihrer effektiven Nutzung wären viele Abenteuer ohne ein verlässliches Springmesser unvorstellbar.

Obwohl wir uns hiermit offiziell gegen ein illegales Mitführen dieses Messer Typs in der Öffentlichkeit aussprechen, muss dennoch gesagt werden, dass das Springmesser ganz egal ob Front Springmesser oder Seit Springmesser auch in Kampfsituationen und zu Selbstverteidigungszwecken gute Arbeit leistet und dem Träger Schutz gewähren können.

Unser Anliegen ist es also dir als kompetenter Berater dabei zu helfen, das richtige Springmesser zu kaufen.


Springmesser Testberichte – Kaufberatung

Diese Modelle haben Wir getestet:

Das Elite Force Outdoormesser Preis: ca.15 Euro

Dieses Low-Budget Springmesser bietet viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Außerdem hat es wegen der speziellen Bauweise und Bearbeitung einen ganz individuellen Look. Mit dem zweiseitigen, partiellen Wellenschliff soll es auch härtere Materialien durchtrennen können. Doch kann man ein so günstigen Seitenspringer auch im Outdoor und Survival-Bereich einsetzten? Mehr erfährst du in dem umfangreichem Springmesser Test.


Das Haller Springmesser Preis: ca.17 Euro

Dieses federunterstützte Taschenmesser aus dem Hause Haller fällt vor allem wegen der einfachen Bauweise und dem schlichten Design auf. Der Griff ist sehr schmal, kantig und besteht aus einem Leichtmetall. Die Klinge ist dank der speziellen Kombination aus schwarz beschichteten und metallisch glänzenden Flächen ein echter Hingucker. Kann man für 17 Euro ein hochwertiges Springmesser kaufen? Im Springmesser Test schauen wir genau hin und informieren dich über die Vor- und Nachteiles dieses speziellen Modells.
Haller Springmesser Test