Skip to main content

Hirsch-/Saufänger

Hirschfänger kaufen – Saufänger kaufen – Ratgeber

Hirschfänger oder auch Saufänger genannt gehören mit zu der wichtigsten Ausrüstung jedes Jägers. Gerade auch bei speziellen Formen der Jagd, wie beispielsweise der Treibjagd spielen sie eine sehr wichtige Rolle und können am Schluss über den Erfolg der Jagd entscheiden.

Gerade für Anfänger ist es häufig sehr schwer auf Anhieb den richtige Hirschfänger zu finden. Es gibt viele verschiedene Marken und Arten von Hirschfängern. Deswegen wollen wir Dir mit unserer Seite beim Hirschfänger kaufen unter die Arme greifen und Dich dabei bestmöglich beraten.

Um Dir einen guten Überblick über die besten Modelle zu verschaffen, stellen Wir Dir die top Modelle von Amazon im Vergleich vor. So kannst Du ganz einfach den Hirschfänger auswählen der Deinen Wünschen entspricht.

Neben den Hirschfänger Vergleichen können auch Hirschfänger Tests eine sehr gute Informationsgrundlage darstellen. Mit einem solchen Testbericht kannst Du dich ganz einfach vor dem Hirschfänger Kauf umfassend über die Vor- und Nachteile des jeweiligen Modells informieren.


Die Top Hirschfänger 2017 im Vergleich

1234
Muela BW-24A Hirschfänger 02MU010 - Linder Hirsch und Saufänger Klingenlänge 27.8 cm, 42.8 cm, 443527 - AK47 Saufänger - Linder Hirsch und Saufänger Klingenlänge 23.4 cm, 36 cm, 443423 -
ModellMuela BW-24A Hirschfänger 02MU010Linder Hirsch und Saufänger Klingenlänge 27.8 cm, 42.8 cm, 443527AK47 SaufängerLinder Hirsch und Saufänger Klingenlänge 23.4 cm, 36 cm, 443423
Preis

132,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

104,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

68,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
MarkeBökerLinderEd MahonyLinder
Gewicht402gca. 900g--
Größe37,7cm42,8cm39cm36cm
Material4116 Stahl (rostfrei) & Hirschrolle; Messingrostfreier Stahl440C Stahl (rostfrei) & Holz440A Stahl (rostfrei) & Olivenholz ; Parierelement aus Edelstahl
KlingenformDolchformDolchform-Dolchklinge
Messerscheide/Etui
Extrashochwertige Leder-Messerscheidehochwertige Leder-Messerscheidebraune Leder-Messerscheide mit GürtelschlaufeLeder-Messerscheide
Preis

132,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

104,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

68,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei kaufen*DetailsBei kaufen*DetailsBei kaufen*DetailsBei kaufen*

 




1. Muela BW-24A Hirschfänger

Muela BW-24A Hirschfänger 02MU010

132,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei kaufen*

Das Muela BW-24A Hirschfänger Fahrtenmesser spielt, wie jeder der einen Hirschfänger kaufen will bereits gemerkt hat, zweifelsohne in der oberen Preisklasse mit. Der Saufänger überzeugt mit einem umwerfenden Design, hochwertigem Material und präziser Verarbeitung.

Wir haben es hier mit einem 37.7 cm langen Hirschfänger mit einer Klinge aus rostfreiem 4116 Stahl zu tun. Besagte Klinge macht 27,7 cm des gesamten Messers aus und hat damit eine sehr gute Länge. Kommt der Hirschfänger zum Einsatz ist es problemlos möglich auch größeres Wild zu strecken ohne das Tier dabei unnötig zu quälen. Die Klingenlänge ist somit ein entscheidender Vorteil vielen vergleichbaren Produkten gegenüber. Außerdem ist das Messer beidseitig geschärft und eine Blutablaufrinne ziert die Mitte zwischen den Schneiden. Die Klingenstärke beträgt 4,6mm.

Wer also einen Hirschfänger kaufen will, nicht nur um ihn sich ins Regal zu stellen, sondern um wirklich auf die Jagd zu gehen ist mit diesem Modell gut beraten. Abgerundet wird die Optik von einem edlen Griff aus Hirschrolle, in den Messing eingearbeitet wurde, sowie einem kleinen Parier Stück, welches den Benutzer davor bewahrt mit der Hand in die Schneide abzurutschen.

Eben diese Kombination aus Funktionalität und ansprechender edler Optik macht den Hirschfänger sowohl für Jäger als auch für Messersammler und Enthusiasten attraktiv.

Wir reden hier also von einem erstklassigen Jagdmesser, das für jeden der einen Hirschfänger kaufen oder einen Saufänger kaufen will, gerade wenn er schon etwas Erfahrung mit Jagdmessern hat, ein hervorragendes Angebot und jeden Cent wert ist.

 

2. Linder Hirsch und Saufänger 27,8cm 42,8cm

Will man einen Hirschfänger kaufen, einen Saufänger kaufen oder sucht einfach nur nach einer Blankwaffe um sein Wohnzimmer zu verschönern so sticht der Linder Hirsch und Saufänger als ein äußerst attraktives Modell heraus.

Mit einer soliden Gesamtlänge von über 40cm von denen die Klinge selbst 27,8 cm ausmacht, macht der Saufänger nicht nur optisch einiges her sondern ermöglicht auch problemlos Stiche in das Herz des gestellten Stückes.

Die Waffe kann einfach am Gürtel mitgeführt werden und ist somit trotz ihres immensen Gewichtes von 900 Gramm, die ihr in der Benutzung zugute kommen, äußerst transportabel.

Natürlich sollte man, ganz gleich ob man vor hat einen Hirschfänger zu kaufen oder einen Saufänger zu kaufen dem Material und der Verarbeitung besondere Aufmerksamkeit schenken.

Bei diesem Linder Hirschfänger haben wir es mit einer beidseitig geschliffenen Klinge aus rostfreiem Edelstahl zu tun. Die Verarbeitung des Messers ist ebenfalls sehr gut und die Lederscheide rundet die Optik des Hirschfängers gut ab.

Alles in allem kann man somit sagen, dass der Linder Saufänger ein sehr gute Figur im Vergleich zu vielen anderen Hirschfängern macht und vor allem durch seine Maße und seine gute Verarbeitung heraussticht. Diesen Hirschfänger kaufen zu wollen ist deshalb die logische Konsequenz für alle, die nach einer sowohl optisch ansprechenden als auch funktionellen Waffe suchen.

Für ca. hundert Euro überzeugt er zudem noch mit einem sehr soliden Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

3. AK47 Saufänger

AK47 Saufänger

29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei kaufen*

Bei dem AK47 Saufänger von Ed Mahony haben wir es mit einem sehr günstigen, jedoch gleichzeitig auch sehr optisch ansprechendem Modell zu tun.

Ob es sich lohnt Saufänger, beziehungsweise Hirschfänger kaufen zu wollen, die sich in diesem Preissegment befinden und ob der AK47 Saufänger mit seiner kostspieligeren Konkurrenz mithalten kann, was Qualität und Leistung angeht?

Auf jeden Fall!

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Maße und das Material der Waffe.

Der AK47 Saufänger hat eine Gesamtlänge von 39 cm, was gut im Durchschnitt liegt.

Die lange Klinge macht es problemlos möglich ein gestelltes Stück zu strecken, ohne dabei das Tier unnötig zu quälen.

Die Klinge hat somit eine optimale Länge für einen Hirschfänger der tatsächlich zum Einsatz kommt. Zudem besteht sie aus rostfreiem 440C Stahl und ist stabil in den Holzgriff des Jagdmessers verarbeitet.

Käufer loben den Saufänger zudem für seine herausragende Schärfe, die es unnötig macht, das Messers nach dem Erwerb erst noch einmal zu wetzen.

Gegenüber der Klinge befindet sich eine Blutablaufrinne.

Geliefert wird das Messer in einer hochwertigen Messerscheide aus Leder, die sich an jedem Gürtel befestigen lässt. Dies sorgt dafür, dass es auf der Jagd immer einfach mitgeführt werden kann ohne sperrig oder im Weg zu sein.

Alles in allem kann man also sagen, dass jeder, der einen Saufänger kaufen möchte, ohne dabei gleich ein kleines Vermögen zu investieren mit dem AK47 sehr gut beraten ist.

Das herausragende Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die ansprechende Optik sprechen für dieses Modell aus dem Hause Ed Mahony.

 

4. Linder Hirsch und Saufänger 23,4cm 36cm

Optisch erinnert der Linder Hirschfänger mit Klingenlänge von 23,4cm noch stärker an einen Dolch als jedes der anderen Modelle.

Er weist optisch alle charakteristischen Merkmale eines Hirschfängers auf. Die Klinge ist beidseitig geschärft und zwischen den Schneiden befindet sich eine Blutablaufrinne.

Die Klinge geht durch ein kleines Parierstück aus Metall, dass auch der optischen Verzierung dienen soll in einen wohlgeformten Holzgriff mit Metallschrauben über.

Der Lindner Hirsch und Saufänger überzeugt mit einem edlen Olivenholz-Griff, einer Klinge aus rostfreiem 440A Stahl und einem Parierelement aus hochwertigem Edelstahl.

Damit steht der Hirschfänger seinem Großem Bruder dem Linder Hirsch und Saufänger  mit einer Klingenlänge von 27.8cm in Sachen Material und Bauweise um nichts nach.

Wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Modellen ist in der Tat in erster Linie nur die Größe.

Zwar sollte man, da Hirschfänger oft zum sogenannten Blattfang gebraucht werden keine Hirschfänger kaufen deren Klinge zu kurz ist, allerdings sind 23cm eine absolut ausreichende Länge um das gestellte Tier regelkonform zu strecken.

Vorteil an der Länge des Linder Saufängers mit Klingenlänge 23,4cm ist allerdings die im Vergleich zu dem größeren Modellen höhere Portabilität.

Wer demnach also einen Saufänger kaufen möchte, um ihn immer bei der Jagd dabei zu haben und sich auch durch unebenes, unübersichtliches Terrain bewegen will ohne in seinen Bewegungen eingeschränkt zu sein, für den bietet sich an auf dieses Modell zurückzugreifen.

Auch für Messersammler ist die Waffe aufgrund ihres dolchähnlichen und traditionellen Aussehen sehr ansprechend.

Aber ganz egal ob man den Hirschfänger kaufen will um auf die Jagd zu gehen oder ihn sich in sein Zimmer zu hängen mit dem Linder Saufänger ist so gut wie jeder gut beraten.


Was sind Hirschfänger/Saufänger überhaupt?

Hirschfänger sind Jagdmesser, die von ihrer Bauweise eher Macheten oder ähnlich großen Messern ähneln. Sie sind in der Regel zwischen 30-40cm groß und somit auch deutlich gefährlicher als die herkömmlichen Jagdmesser. Umgangssprachlich werden sie aus diesem Grund auch häufig als Seitengewehr des Jägers bezeichnet.

Zusammen mit dem Jagdnicker, dem Waidblatt und den normalen Jagdmessern gehören sie zur Grundausstattung jedes Jägers. Die Kombination der verschiedenen Jagdmesser und Jagdwerkzeuge bezeichnet man als Waidbesteck. Häufig werden sie alle zusammen in einer Scheide transportiert.

Von den anderen Jagdmessern unterscheiden sich die Sau- und Hirschfänger vor allem durch ihre spezielle Bauweise und ihre Größe. Sie sind nämlich nicht nur größer sondern auch deutlich robuster und stabiler als normale Jagdmesser. Sie werden ausschließlich für härtere Schläge und Stöße verwendet wobei ihnen ihre besondere Bauweise zur Gute kommt.


Klinge

Die Klinge eines Hirschfängers ist meistens zwischen 20 und 25cm lang und besteht aus einem besonders robustem, rostfreiem Stahl. Da die Saufänger zu den Stichwaffen gehören, besitzen alle Modelle eine dolchartige beidseitig geschliffene Klinge mit der ein sehr kraftvolles Stoßen und Stechen möglich ist.

Außerdem ist die Klinge oft deutlich breiter und dicker als die herkömmlicher Jagdmesser Modelle, weswegen sie problemlos zum Durchtrümmern härterer Materialien wie beispielsweise Knochen geeignet ist.

Anders als die meisten Outdoor und Survivalmesser besitzen Sie häufig keine Extras wie beispielsweise Sägeverzahnungen oder Reißhaken. Auch ohne diese Erweiterungen sind die Waffen bestens für den Einsatz in der wilden Natur geschaffen.

Ein häufig zu sehendes Klingenelement ist die Blutrinne. Die ist eine dünne Rille, die sich auf der Mittelachse der Klinge befindet. Jedoch ist der Name deutlich spektakulärer als die eigentliche Aufgabe dieser Rinne. So ist sie einerseits als Designelement und andererseits als Material-/Gewichtseinsparung und somit auch als Kostenfaktor zu sehen.


Griff

Eben so einfach wie die Bauweise des gesamten Messers ist auch der Griff gestaltet. Meistens findet man Hirsch- und Saufänger mit Holzgriffen. Die Griffschalen aus Holz sind besonders fest mit der Klinge verschraubt um ein hohes Maß an Stabilität zu bewirken.

Holz ist ein sehr robustes Material, dass eine sehr lange Tradition in der Messerbaukunst besitzt. Aufgrund der vielen Vorteile vor allem auch in der Pflege und Verarbeitung wird es heute immer noch sehr häufig verwendet. Die verschiedenen Holzarten zeichnen sich durch unterschiedlichste Eigenschaften aus. Eichenholz zum Beispiel ist sehr hart und robust weswegen die Verarbeitung deutlich aufwendiger ist. Buchenholz hingegen ist eher weich und kann sehr einfach verarbeitet werden.

Auch zu erwähne sind die traditionellen etwas teureren Saufänger deren Griff nicht aus Holz sondern aus Hirschgeweih besteht. Ähnlich wie bei den Jagdnickern sind diese Modelle jedoch häufig nur zum Sammeln statt für den Einsatz im Wald geeignet.

Ein sehr wichtiges Element des Sau- und Hischfängergriffes ist das Parierelement. Das ist eine Art Querverstrebung, die sich zwischen Klinge und Griff befindet. Sie besteht meistens aus Metall wie beispielsweise Messing. Neben dem Designfaktor soll sie in erster Linie einen Schutz für den Messerträger darstellen.


Verwendung

Saufänger und Hirschfänger sind Stichwaffen, die unter die Klasse der Abfangmesser fallen. Sie werden bei der Jagd eingesetzt, um angeschossene oder gefangene Tiere wie Wildschweine oder Hirsche so einfach und schnell wie möglich zu töten. Neben dem Hirschfänger kommt auch der Jagdnicker bei dieser Aufgabe zum Einsatz. Jedoch wird dieser nicht zum Abfangen sondern zum Abnicken verwendet.

Aufgrund der sehr langen dolchartigen Klinge ist er bestens für das Abfangen von größeren Tieren, wie zum Beispiel Schalenwild, insbesondere Rot-, Damwild oder auch Wildschweinen geeignet. Im besten Fall soll ein kraftvoller Stich ins Herz ausreichen um die Tiere so schnell wie möglich von ihrem Leid zu befreien. Umso breiter die Klinge ist umso höher ist auch das Verletzungspotential.

Besonders in der Treibjagd ist der Saufänger sehr wichtig. Während der Jagdhund das Tier festhält kann der Jäger zum tödlichen Stoß ansetzten. Vor allem bei Tieren wie Wildschweinen ist dieser Vorgang auch immer mit einer gewissen Gefahr für den Jäger verbunden. Deswegen ist ein präzises Vorgehen sehr wichtig.

Um den Hirschfänger immer griffbereit zu haben wird er in einer Lederscheide in einem Wehrgehänge getragen. So kann der Jäger ihn sicher und geschützt mit sich führen. Außen an der Messerscheide des Hirsch- oder Saufängers befindet sich meistens der Jagdnicker.

Heutzutage wird der Hirschfänger immer weniger eingesetzt und durch Faustfeuerwaffen (z.B. Pistolen & Revolver) ersetzt. Die Verwendung dieser Waffen ist für den Jäger deutlich einfacher und sicherer, da eine schnelle Tötung des Wildes gewährleistet werden kann.


Geschichte

Bei dem sogenannten Hirschfänger handelt es sich um eine Stichwaffe, die dem Jäger zum erlegen des gestellten oder schwer verwundeten Wilds diente. Die Waffe entwickelte sich im 17. Jahrhundert aus dem Jagddegen und ähnelt dem Saufänger, einer breiten Blankwaffe mit beidseitig geschliffener Klinge, stark. Wesentlicher unterschied zwischen Hirschfänger und Saufänger ist die Klingenbreite, sowie die Länge der Schneide. Verwendung fanden die beiden Kaltwaffen zunächst im 17. Jahrhundert bei Jagden des Adels und den höheren Gesellschaftsschichten, da diesen zu dieser Zeit das Jagdrecht vorbehalten war. Vorteil dieser Waffen gegenüber ihren Vorgängern wie Beispielsweise dem Jagddegen war, dass sie auch problemlos zu Fuß eingesetzt werden konnten und nicht nur vom Pferd aus.  Später fand vor allem der Hirschfänger Verwendung im Forst und bei Jägern.

Will man einen Hirschfänger kaufen so ist es wichtig zu wissen, dass es zwei verschiedene Variationen dieser Stichwaffe gibt.

Der französische Hirschfänger ist  vergleichsweise kurz und verzichtete auf ein Parierstück.

Kritikpunk an dieser Waffe ist, dass es die kurze Klingenlänge erschwert das Herz des Stückes zu treffen. Der deutsche Hirschfänger hingegen hat eine Klingenlänge von mindestens 20 cm und einen Griffbügel.

Da der Hirschfänger häufig in die Kritik geraten ist, für seine lediglich 4cm breite Klinge kann man heute Hirschfänger kaufen, welche eine Klingenbreite von 5 cm haben und das Strecken des angeschossenen Tieres deutlich vereinfachen.

Will man einen Saufänger kaufen, so ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal der Waffe eine bis zum Klingenrücken angeschliffene Schneide. Eine Schneide, bei der nur die vordere Hälfe  geschliffen ist erschwert das Eindringen und erhöht somit das Leiden des Tieres unnötig.

Als der Hirschfänger und der Saufänger schließlich von Handfeuerwaffen, die der Erlegung des Stückes aus nächster nähe dienten, abgelöst wurden fanden sie vor allem Verwendung als repräsentative Waffen des Jägertums uns wurden bei Paraden getragen.

Damit haben die Hirschfänger und Saufänger heutzutage in erster Linie Symbolcharakter und werden nur noch selten zum strecken von verwundetem Jagdwild eingesetzt.