Skip to main content

Pilze Putzen leicht gemacht!


Nach dem Sammeln der Pilze ist das gründliche Putzen mit der wichtigste Schritt vor der Zubereitung. Bevor die Pilze weiter verarbeitet werden ist ein genaues Prüfen der Qualität und der Sauberkeit für das Ergebnis nach dem Kochen entscheidend. Deswegen ist eine gründliche Reinigung sehr wichtig.

Es gibt aber viele Dinge, die dabei schief gehen können, die dazu führen, dass die Pilze nicht mehr zum Weiterverarbeiten geeignet sind oder einfach nicht mehr so gut schmecken. Da Das Sammeln der Pilze sehr hart und oft mühselig ist wäre es sehr blöd, wenn sich die Arbeit am Ende nicht richtig auszahlt.

Wir wollen Dir nun unsere Top Tricks und Tipps zum richtigen Säubern der Pilze vorstellen. Dabei solltest Du aber auch beachten, dass die Tricks nicht auf alle Pilze angewendet werden können. Es gibt unzählige verschiedene Arten, die unterschiedlich behandelt werden. Wir beziehen uns auf die gängigsten deutschen Speisepilze, wie zum Beispiel Steinpilze oder Pfifferlinge.

Übrigens, auch Pilze aus dem Laden sind häufig noch nicht gründlich gereinigt worden. Du solltest immer erst prüfen, ob die Pilze weiche oder verfärbte Stellen aufweisen oder dreckige Stellen mit Erde oder Sand besitzen. Wie Du dann vorgehen musst wollen wir dir nun genauer erklären.


Das musst du bei der Pilz Reinigung beachten:

Tipp 1:

Anders als bei vielen anderen Gemüse und Obstsorten solltest Du beim Reinigen der Pilze extrem sparsam mit Wasser umgehen. Die Pilze dürfen nie länger im Kontakt mit Wasser sein oder in Wasser schwimmen. Das liegt daran, dass die Pilze sehr schnell viel Wasser aufnehmen. Dadurch werden sie nicht nur extrem matschig sondern verlieren auch an Aroma. Um hartnäckigen Schmutz zu entfernen kannst Du ein Lappen oder ein Stück Küchenpapier anfeuchten und damit den Pilz dann abwischen. Das funktioniert sehr gut und „beschädigt“ den Pilz in keiner Weise!

Tipp 2:

 Ein Pinsel oder eine Bürste ist ein sehr gutes Werkzeug zum Säubern der Pilze. Mit einer Bürste kannst Du den Pilz nämlich ganz einfach und vor allem trocken von hartnäckigem Schmutz befreien. Viele Pilzmesser verfügen aus diesem Grund über eine Bürste. Mit den feinen Borsten gelangst Du auch an Stellen die sonst nicht gesäubert werden könnten. Wichtig ist, dass die Borsten nicht zu hart und steif sind. Damit der Pilz nicht beschädigt wird. Hier stellen wir dir die besten Pilzmesser vor!

Tipp 3:

 Gerade bei Waldpilzen sind die Pilze nicht immer perfekt und verfügen häufig über matschige oder verfärbte Stellen. Oft sind die selbstgesammelten Pilze zum Beispiel auch von Kleintieren wie Maden befallen. Doch das heißt nich, dass der Pilz nicht zum Verzerr geeignet ist. Wenn nur einzelne Stellen betroffen sind. Kannst Du diese ganz einfach mit einem Pilzmesser abschneiden. Auch verfärbte Stellen solltest Du Abschaben oder Abschneiden. Nach dem Sammeln können solche Verfärbung häufig zum Beispiel am Stiel auftreten.


Tipp 4:

Extra Tipp: Schneide die Pilze nach dem gründlichen Reinigen in mundgerechte Stücke. So kannst Du sie optimal weiterverarbeiten. Achtung, da die Pilze zu einem sehr großen Anteil aus Wasser bestehen ist es gerade beim Braten wichtig, dass die Stücke nicht zu klein sind. Da sie ja durch das Braten sowieso Wasser verlieren und somit deutlich kleiner werden.

Pilze Putzen Anleitung (Video)


Falls Du noch weitere Tipps hast, kannst Du diese auf jeden Fall in die Kommentare schreiben. Das geht ganz schnell und einfach. So hilfst Du nicht nur uns sondern auch allen anderen Usern extrem weiter! Danke! 🙂

Die besten Pilz-Ratgeber Bücher



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*